Menü schließen
  1. Startseite
  2. Service
  3. Baugenehmigung für Container

Baugenehmigung für Container

Baugenehmigung - Das übernehmen wir für Sie !

Sie brauchen ?Raum? und haben mit unseren mobilen Raumsystemen eine dauerhafte oder temporäre Lösung für sich gefunden, aber die baurechtlichen Fragen sind noch nicht geklärt oder der Bauantrag muss noch gestellt werden?

Das nehmen wir Ihnen ab!

Referenzen der Abteilung Mobile Raumsysteme: Kita-, Schul- und Bürogebäude

Haben Sie Fragen und/oder sind interessiert ?

 Das sind Ihre Ansprechpartner:

Mobile Raumsysteme:

Markus Kowski

Tel: +49 (0) 40 734 60-180
E-Mail: kowski@siloco.de

Architektin:

Nicole Wittorf

Tel.: +49 (0) 40 / 734 60-184

E-Mail: wittorf@bitte nicht bespammensiloco.de

Warum brauche ich eine Baugenehmigung?

Weil ein Container oder auch eine Containeranlage baurechtlich als eine bauliche Anlage zählt, genauso wie ein Einfamilienhaus oder ein Hochhaus. Auch wenn sich unsere Bauart vom herkömmlichen Festbau unterscheidet und wir unsere vorgefertigten Module auf dem Grundstück nahezu fertig aufstellen, ist ein Modulbau eine bauliche Anlage, die mit dem Erdboden verbunden ist und aus Bauprodukten hergestellt wird. Vor Baubeginn oder in unserem Falle vor der Aufstellung der Module wird in den meisten Fällen eine Baugenehmigung benötigt. Lediglich die temporäre Aufstellung auf einer Baustelle ist verfahrensfrei, aber auch hier müssen die baurechtlichen Vorgaben eingehalten werden.

Wie bekomme ich eine Baugenehmigung?

Um eine Baugenehmigung zu bekommen, muss ein Bauantrag bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde eingereicht werden. Das darf nur ein Bauvorlageberechtigter, wie z.B. ein/e Architekt/in. Falls Sie hier Unterstützung brauchen, sprechen Sie uns bitte an.

Wie stelle ich einen Bauantrag?

Zusammen mit dem/r Bauvorlagenberechtigten muss zunächst geprüft werden, ob das für die Aufstellung geplante Grundstück geeignet ist bezüglich baurechtlicher Vorgaben. Welche Landesbauordnung gilt? Wie sind die Festsetzungen? Gibt es einen gültigen Bebauungsplan für das Grundstück? Was ist dort festgelegt, wie z.B. Abstandsflächen, Naturschutz etc.? Dieses muss geprüft werden. Wenn alle Vorgaben geklärt sind, kann der Bauantrag zusammengestellt werden. Auch hier können wir beraten.

Was gehört alles zu meinem Bauantrag?

Neben den ausgefüllten Formularen gehören je nach Bauvorhaben maßstabsgerechte Zeichnungen, eine Baubeschreibung, ein Lageplan vom Katasteramt, die Berechnung der bebauten Fläche, des umbauten Raumes, der Grund- und Geschossflächenzahl, Pläne zur Entwässerung und weitere bautechnische Nachweise, wie Statik, Wärmeschutz oder ein Brandschutzgutachten in den Bauantrag. Auch hier unterstützen wir oder bieten die komplette Bauantragserstellung an.

Bauvoranfrage?

Wenn die baurechtlichen Vorgaben nicht eindeutig sind, gibt es auch die Möglichkeit zunächst eine Bauvoranfrage bei der zuständigen Genehmigungsbehörde zu stellen. Das ist sinnvoll, wenn es keinen Bebauungsplan für das Grundstück gibt und die Bebaubarkeit nicht eindeutig ist. Bei diesem Genehmigungsverfahren werden im Vergleich zum Bauantrag nur wenige Unterlagen eingereicht. Ist die Bauvoranfrage positiv bestätigt worden, kann der dann Bauantrag gestellt werden. Auch eine Bauvoranfrage können wir übernehmen oder unterstützen.